Montag, 20. Juni 2016

Schweizer Doppelsieg bei den Jubiläums-DDC

Crazy Dogs aus Stans und Flying Angels aus Bern siegen bei den 10. Disc Days Cologne. Veranstalter und Teilnehmer genießen ein sonniges Turnierwochenende auf den Stadionvorwiesen in Köln-Müngersdorf.Und da war es auch schon wieder vorbei! Am 11. und 12. Juni ging die Jubiläumsausgabe der Disc Days Cologne erfolgreich und reibungslos über die Bühne. Den Sieg in den beiden Spielklassen Open und Damen holten sich diesmal zwei Schweizer Teams: In der Damen-Division konnten sich die Crazy Dogs aus Stans mit einem deutlichen 15:6 gegen JinX aus Berlin durchgesetzt. In der Open-Division spielten die Flying Angels Bern mit einem 15:4 die Frisbee Family aus Düsseldorf gegen die Wand.Der Spielbetrieb auf den Stadionvorwiesen lief bei überwiegend strahlendem Sonnenschein und warmen Temperaturen, was zur durchweg positiven Stimmung beitrug. Neben den Ultimate-Wettkämpfen fand ein Guts-Turnier mit acht Teams, darunter das deutsche Nationalteam, statt. Im Finale standen sich GER 1 und GER 2 gegenüber, wobei der A-Kader das Spiel für sich entschied.

Gute Kölner Leistung
Die beiden Kölner Ultimate-Teams lieferten sich an beiden Turniertagen heiße Spiele gegen ihre teilweise starken Gegner, sodass manches Spiel denkbar knapp im Universe-Point entschieden wurde. Dennoch reichte es nicht fürs Siegertreppchen. Im Viertelfinale verlor U de Cologne gegen die Crazy Dogs, die späteren Turniersieger, und sicherte sich schließlich den 7. Platz nach einem souveränen Sieg gegen die GoHos aus Stuttgart. Bei den Herren musste sich Frühsport 0,2 mit einer 10:15-Niederlage gegen Wall City aus Berlin geschlagen geben und landete auf dem 6. Rang.

Viel los neben dem Spielfeld

Auch dieses Jahr gab es wieder ein spezielles Service-Angebot für die Spieler, welches gut frequentiert wurde: Im „Wellness-Zelt" verschönerter eine Frisörin den Spielern kostenfrei die Haare und die beiden Physios hatten mit Waden, Schultern und Co. alle Hände voll zu tun. Die Open-Air-Party am Samstagabend am Aachener Weiher sowie eine kleine Freiluft-Cocktailbar am Sonntagnachmittag sorgten für Heiterkeit abseits des Spielfeldes.

Das Kölner Team gratuliert den beiden Schweizer Teams zum Sieg und freut sich schon jetzt auf die 11. Ausgabe der DDC 2017. Ein großes Dankeschön geht außerdem an unsere Sponsoren und Unterstützer: Sion, Gerolsteiner, meinungshelden.de, Lidl, Steinhaus, die Stadt Köln und - last but not least - unseren Verein, den ASV Köln!

Text: Katharina Teudt
Foto: Verena Brucklacher

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen